Festakt zum 10. Jahrestag der Übergabe des Denkmals für die ermordeten Juden Europas

Bereits Ende der 1980er Jahre forderten die Publizistin Lea Rosh und der Historiker Eberhard Jäckel ein Denkmal, das der bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust gedenkt. Seit zehn Jahren gibt es nun diese zentrale Holocaustgedenkstätte in Berlin, entstanden nach dem Entwurf von Richard Serra und Peter Eisenman.

Anlässlich des zehnten Jahrestages der Übergabe laden die Stiftung und der Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas am heutigen Nachmittag, 7. Mai 2015, zu einem Festakt, dessen technische Ausstattung wir übernehmen durften.

Bildschirmfoto 2015-05-07 um 11.06.14

Beim Festakt um 17 Uhr reden u.a. Ingeburg Geißler und Marian Turski, Überlebende des Holocaust, Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, Lea Rosh, Initiatorin des Denkmals und Vorsitzende des Förderkreises sowie Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden.

Wir fühlen uns geehrt, im Rahmen unserer Möglichkeiten einen kleinen Beitrag zum Gedenken an diesem wichtigen Ort leisten zu dürfen.